Vereinsgründung

Wie der Verein gegründet wurde

Im Januar 2006 sassen 18 Vorstandsmitglieder in Niedermuhren an einem Tisch und haben die Zukunft des FC St. Antoni und des FC Heitenried besprochen. Die erste Mannschaft des ehemaligen FC Heitenried war in der Winterpause über dem Strich und die Aktivgruppierung hätte bei einem eventuellen Aufstieg nicht mehr gemacht werden können. Damit man im Sommer nicht unnötig unter Druck war wurden diverse Varianten geprüft. Schlussendlich hat sich herauskristallisiert, dass die Variante Fusion für alle Vorstandsmitglieder der Favorit war.

Am 14. Februar 2007 haben die Vorstände zu einer Informationsveranstaltung im Restaurant Senslerhof eingeladen. 83 Mitglieder sind der Einladung gefolgt. Viele Fragen von den anwesenden Mitgliedern konnten noch nicht abschliessend beantwortet werden. Jedoch war von Anfang an klar, dass auch eine dritte Mannschaft bestehen bleiben soll und dort nicht nur das Sportliche im Vordergrund stehen soll. Auch eine Frage eines Anwesenden ob immer noch zwei Lottos stattfinden werden, konnte bejaht werden. Selbstverständlich gab es auch Voten, dass eine Fusion zu voreilig sei, die Fakten haben jedoch für eine Fusion auf die Saison 2008/2009 gesprochen. Eine informative Umfrage zeigte, dass eine Vielzahl der Anwesenden für eine Fusion ist. Vor allem für die jüngeren Mitglieder unseres Vereins, welche bereits bei den Junioren zusammen gespielt haben, war klar, dass fusioniert werden soll.

Mit dem Wissen, dass eine Vielzahl der Mitglieder positiv einer Fusion gegenüber stehen hat der Vorstand einen Monat nach der Informationssitzung die Arbeit für die Fusion aufgenommen. Es wurde eine Arbeitsgruppe und diverse Untergruppen je Themenbereich gebildet. Unzählige Zusammentreffen waren nötig um die Grundlagen für die Fusion zu erarbeiten. So musste ein Fusionsvertrag und neue Statuten mit der grossen Unterstützung unserer Juristen erarbeitet werden. Da für eine Fusion zweier Fussballclubs die Zustimmung der jeweiligen Gemeinderäte vorliegen muss, wurde das Projekt Fusion den beiden Gemeinderatsgremiem im Mai 2007 durch die damaligen Präsidenten vorgestellt.

 

 

Nach unzähligen Diskussionen, erstellten Dokumenten und einer Vielzahl von Abklärungen war der Tag der Wahrheit gekommen und die Mitgliedern mussten definitv Ja oder Nein zu einer Fusion sagen. Am 29. Oktober 2007 trafen sich die Mitglieder des FC Heitenried im Restaurant Sternen und die Mtiglieder des FC St. Antoni im Pfarreizentrum zur ausserordentlichen Generalversammlung. Nach den Ausführungen des jeweiligen Präsidenten haben schlussendlich beide Versammlungen der Fusion zugestimmt. Die Vorstände haben diese Entscheide mit Freude zur Kenntnis genommen, wäre doch bei einem Nein die Arbeit vergebens gewesen.

FC Sense-Ost, FC Sense, FC Seisa, FC Sodbach oder doch FC Tonihei? Der Namen hat uns während der ganzen Vorbereitung immer beschäftigt. Den beiden Vorständen war schnell klar, dass FC St. Antoni – Heitenried oder FC Heitenried – St. Antoni bei vielen Mitgliedern nicht positiv ankam. So hat man sich nach einem Wettbewerb zur Suche eines neuen Vereinsnamen für eine Online Umfrage entschieden. Dort hat sich auch kein Favorit herauskristallisiert und so hat man anlässlich der ausserordentlichen GV’s entschieden ein Namenskomitee mit verschiedenen Mitgliedern aller Altersgruppen aus beiden Vereinen zusammen zu stellen. Der Vorschlag des Gremiums war FC Seisa oder FC Seisa 08. Es eilte, da die Fusion noch vom Freiburger Fussballverband und vom Schweizerischen Fussballverband genehmigt werden musste. Schlussendlich hat man sich für FC Seisa 08 entschieden. Der Eine fand den Namen speziell, der Andere einfach nur daneben und wieder andere konnten sich gut mit diesem Namen abfinden. Einen Namen der sämtlichen Mitgliedern zu 100% gepasst hätte, gab und gibt es nicht.

Anlässlich der ordentlichen Generalversammlungen im Juli 2008 wurden der FC Heitenried und der FC St. Antoni aufgelöst und der FC Seisa 08 offiziell gegründet.